Retten wir die Futurezone doch selbst!

Am 17. Juni beschloss der Nationalrat eine Novelle zum ORF-Gesetz. Eine der Folgen dieser Novelle ist, dass der ORF das Online-Magazin Futurezone nur noch bis 30. September 2010 selbst betreiben darf.

Die Futurezone ist seit 11 Jahren ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Medienlandschaft und für viele Menschen aus der IT-, Medien- und Internetbranche ein zentraler Informationskanal.

Wir, die ErstunterzeichnerInnen dieser Initiative, haben uns daher entschlossen, eine Petition an den ORF zu richten. Ziel dieser Petition ist die Übergabe der Futurezone an die Community ihrer User und Stakeholder. Wir wollen im Sinne des Crowd-Funding-Gedankens eine Genossenschaft gründen, an der sich alle Interessierten beteiligen können und mit dieser Genossenschaft die Futurezone weiter betreiben und entwickeln.

Wenn Du auch willst, dass die Futurezone weiter erhalten bleibt, dann füge bitte Deinen Namen zur Petition hinzu. Die Futurezone braucht Deine Unterstützung!

Edit 22.6.2010: Aufgrund zahlreicher Anfragen eine Klarstellung: Die Petition können alle Interessierten unterschreiben, unabhängig von Alter, Wohnort oder Nationalität. Wir freuen uns über jede Unterstützung, auch und besonders aus dem benachbarten deutschsprachigen Ausland!

Die ErstunterzeichnerInnen (in alphabetischer Reihenfolge):

Maria Baumgartner
Gerald Bäck
Marion Breitschopf
Kurt Einzinger
Michael Eisenriegler
Jürgen Gangoly
Ernesto Gelles
Walter Gröbchen
Karl Hitschmann
Oliver Holle
Max Kossatz
Michael Pilz
Wolfgang Zeglovits

Leave a Reply